Eine Katze links, eine Katze rechts und in der Mitte die Eingangstür zum Tier-Asyl Hübeli

Verein

Verein Tier-Asyl Hübeli

Am Anfang war es nur eine Vision: nämlich der Gedanke, von Menschen gequälte, miss­brauchte und ausge­stossene Tiere aufzu­nehmen, zu beschützen und ihnen bis an ihr Lebens­ende ein Zuhause und das «Gnaden­brot» zu geben.

Das ist auch heute noch der Zweck des Vereins Tier-Asyl Hübeli. Oft hatten die Tiere eine schwere Ver­gangen­heit oder sind alt und gebrech­lich. Auch Tiere, die nicht mehr erwünscht waren oder aus Zeit­mangel «über­flüssig» wurden oder gar vor dem Schlacht­hof gerettet wurden bekommen auf dem Hübeli eine zweite Chance.

Der Verein Tier-Asyl Hübeli ist eine gemein­nützige Organi­sation, die sich haupt­säch­lich durch Spenden finanziert. Die rund 100 Tiere auf dem Hof werden von frei­willigen und ehren­amt­lichen Helfern art­gerecht und liebe­voll umsorgt. Damit dies auch in Zukunft möglich ist, ist der Verein auf Ihre Unter­stützung ange­wiesen: wir freuen uns über jede Spende und sind froh um jede helfende Hand. Dafür bedanken wir uns im Namen unserer Schütz­linge ganz herzlich!

Vorstand des Vereins Tier-Asyl Hübeli

  • Präsidentin: Rita Tubbs
  • Vizepräsident: Beat Hiltpold
  • Sekretariat: Rita Villiger

Mehr Informationen zum Verein oder die aktuellen Statuten können Sie bei uns anfordern.

Meilensteine

Heute

Heute haben auf dem Hübeli um die 100 Tiere ihren Lebens­platz und werden vom Hübeli-Team rund um die Uhr betreut.

2018

2018 erfolgt ein wichtiger Schritt: das «Tier-Asyl Hübeli» wird zum «Verein Tier-Asyl Hübeli». Damit werden die Weichen des Tier-Asyls für die Zukunft gestellt und der Betrieb wird breiter abge­stützt. Rita Tubbs amtet als Präsidentin.

1997

Es ist soweit: in den Hügeln des Napfs findet Rita Tubbs ein ideales Haus mit genügend Stallungen und viel Weide­land. Sie zieht mit ihren Tieren ins «Hübeli» und nach und nach wächst die Tier­familie wieder.

1995

In einer eisigen Januar-Nacht schlägt das Schicksal zu: der Hof brennt komplett nieder und alle – Mensch und Tier – ver­lieren ihr Dach über dem Kopf. Die meisten Tiere ent­kommen den Flammen, bis auf Katze Caramba und Hund Silver.

Allen Widrig­keiten zum Trotz campiert Rita Tubbs mit ihren Tieren bei der Brand­stätte, bis sie ein vorüber­gehendes Daheim findet und einen neuen Platz für ihre Arche sucht.

1985

Im Jahr 1985 verwirk­licht Rita Tubbs ihren Traum von einer Arche für Tiere: sie zieht auf einen ehe­maligen Bauern­hof und kümmert sich fortan um ausge­stossene, unge­wollte und zum Tode verur­teilte Tiere.

Meilensteine

Heute

Heute haben auf dem Hübeli um die 100 Tiere ihren Lebens­platz und werden vom Hübeli-Team rund um die Uhr betreut.

2018

2018 erfolgt ein wichtiger Schritt: das «Tier-Asyl Hübeli» wird zum «Verein Tier-Asyl Hübeli». Damit werden die Weichen des Tier-Asyls für die Zukunft gestellt und der Betrieb wird breiter abge­stützt. Rita Tubbs amtet als Präsidentin.

1997

Es ist soweit: in den Hügeln des Napfs findet Rita Tubbs ein ideales Haus mit genügend Stallungen und viel Weide­land. Sie zieht mit ihren Tieren ins «Hübeli» und nach und nach wächst die Tier­familie wieder.

1995

In einer eisigen Januar-Nacht schlägt das Schicksal zu: der Hof brennt komplett nieder und alle – Mensch und Tier – ver­lieren ihr Dach über dem Kopf. Die meisten Tiere ent­kommen den Flammen, bis auf Katze Caramba und Hund Silver.

Allen Widrig­keiten zum Trotz campiert Rita Tubbs mit ihren Tieren bei der Brand­stätte, bis sie ein vorüber­gehendes Daheim findet und einen neuen Platz für ihre Arche sucht.

1985

Im Jahr 1985 verwirk­licht Rita Tubbs ihren Traum von einer Arche für Tiere: sie zieht auf einen ehe­maligen Bauern­hof und kümmert sich fortan um ausge­stossene, unge­wollte und zum Tode verur­teilte Tiere.

Kontakt

Spenden

Postkonto: 61-836872-6

Besuche

© 2019 Verein Tier-Asyl Hübeli.
Alle Rechte vorbehalten.